Ausstellung „Endlich schöner Tod- unburied“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eröffnung der Ausstellung „Endlich schöner Tod- unburied“ – Urnen von Friderike Nottrott und Totenkleidung – Paramentenwerkstatt der von Veltheim-Stiftung

Diese Ausstellung widmet sich den letzten Dingen auf unserem Weg der Endlichkeit.

Freitag, 24.10.2017

Beginn: 19 Uhr

Postkarte_Vernissage

Friderike Nottrott:

„Endlich – schöner Tod“ war das Thema meines Diploms im Fachgebiet Keramik- und Glasdesign vor genau 10 Jahren. Ich gestaltete Grabgefäße in Porzellan. Nun werden sie im Rahmen der 22. FrauenKulturTage wieder „ausgegraben“. Diese Ausstellung zeigt einige Variationen der entstandenen Urnen. Andere begleiten ihre Besitzerinnen und Besitzer oder finden derzeit Verwendung im Leben. Manche wurden begraben.

Frida

Paramentenwerkstatt der von Veltheim-Stiftung und Textil-Restaurierung:

„Die Beschäftigung mit seinem eigenen Tod wirkt zunächst für die meisten Menschen abschreckend. Durch die Thematisierung, der Auseinandersetzung mit dem Tod, bekommt man einen anderen Zugang. In unserer säkularisierten Welt findet das Sterben zuhause nicht mehr statt, daher auch nicht das Ankleiden eines Toten.  Wir, die Paramentenwerkstatt der von Veltheim-Stiftung, haben uns zur Aufgabe gemacht, diese Kultur mit der dazugehörigen liturgischen Symbolik neu aufleben zu lassen.“

HE017038

Advertisements